Am 22. Mai 2001 entwickelte die Weltgesundheitsorganisation einen innovativen, multidisziplinären und universellen Ansatz: "Internationale Klassifikation der Funktionsfähigkeit, Behinderung und Gesundheit", genannt ICF. An dieser Klassifizierung nahmen 192 Regierungen teil, darunter die Weltgesundheitsversammlung, darunter Italien, die über ein informelles kollaboratives Netzwerk namens Disability einen wichtigen Beitrag leistete Italienisches Netzwerk (DIN), das aus 25 Zentren in ganz Italien besteht und von der Regionalen Gesundheitsbehörde von Friaul-Julisch Venetien koordiniert wird. [Weiterlesen...]

Die Spezifischen Lernentwicklungsstörungen

Die Spezifischen Lernentwicklungsstörungen betreffen einige spezifische Fähigkeiten des schulischen Lernens eines sektoriellen Typs: die Fähigkeit, in Bezug auf Geschwindigkeit und Korrektheit (Legasthenie) und Schreibfähigkeit (Dysgraphie und [Weiterlesen...]

Gesetzgebung und Schulautonomie in Italien.

Durch das Gesetz 59/97 wurden die Befugnisse des Staates, der lokalen Behörden und der autonomen Schulen im Bereich der allgemeinen und beruflichen Bildung neu festgelegt. Dasselbe Gesetz mit den entsprechenden Durchführungsbestimmungen für jedes der [Weiterlesen...]

04.09.2018 15:34h kooperativen Lernens 2
30.08.2018 11:24h Sankt Nikolaus zwischen Legende und Heiligkeit
30.08.2018 11:21h Kooperativen Lernens (Erster Teil)
30.08.2018 11:21h Europäische Kompetenzen für digitale Bürgerschaft
30.08.2018 11:20h Die Geschichte des E-Books